Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

April 25, 2018

Archive fürMärz 15, 2018

Estnischer Ex-Geheimdienstgeneral: Skripal von Dilettanten vergiftet

Panorama 21:51 15.03.2018(aktualisiert 21:53 15.03.2018) Zum Kurzlink Der Giftanschlag auf den Ex-Agenten Sergej Skripal in England zieht weiterhin große internationale politische Aufmerksamkeit auf sich. Verschiedene westliche Staaten werfen russischen Geheimdiensten vor, hinter dem Anschlag zu stecken. Ein estnischer Ex-Geheimdienstgeneral hat diese Einstellung nun klar zurückgewiesen. Laut dem General eines sowjetischen Geheimdienstes a.D. Villem Rooda ähnelt

Großbritannien schafft Meinungsfreiheit ab – Tommy Robinson erhält Parkverbot

Über dreihundert Jahre war es an der legendären Speakers Corner im Londoner Hyde Park jedermann erlaubt, dort seine Meinung kund zu tun. Das Vereinigte Köniǵreich hat sich davon verabschiedet. Nach den unfassbaren Terrorismusvorwürfen gegen die Journalistin Lauren Southern, der Festnahme und Abschiebung des Identitären Martin Sellner und seiner Begleiterin, hat es nun den Aktivisten Tommy

Betonsperren als Placebo: Wie uns Politiker mit nutzlosen Sicherheitskonzepten übers Ohr hauen – anonymousnews.ru

Betonsperren sollen in der Düsseldorfer Altstadt vor Lastwagen-Angriffen schützen. Doch ein Vorfall am Montag, als einer der Poller kinderleicht verschoben und sogar beschädigt wurde, weckt nun erhebliche Zweifel daran. Die Dekra fordert Alternativen zu den Klötzen, während BRD-Politiker weiter an der Verwendung festhalten, obwohl sie um die riesigen Sicherheitslücken wissen. von Günther Strauß Bei den

Denk ich an das Arbeitsrecht, wird der beste Handkäs schlecht – Betriebsratsbekämpfung ist in Deutschland faktisch straffrei | NachDenkSeiten – Die kritische Website

15. März 2018 um 9:31 Uhr | Verantwortlich: Redaktion Denk ich an das Arbeitsrecht, wird der beste Handkäs schlecht – Betriebsratsbekämpfung ist in Deutschland faktisch straffrei Veröffentlicht in: Erosion der Demokratie, Gewerkschaften Am 7. März 2018 führte die aktion ./. arbeitsunrecht in Frankfurt die erste Demonstration zur Durchsetzung des §119 BetrVG in der deutschen Geschichte

Anleitung zur Beschuldigung Russlands: Lektion 1 – Das richtige Schlüsselvokabular (Video)

Die Anleitung setzt sich aus folgenden Aspekten zusammen: Das bewusste Spiel mit der Wahrscheinlichkeitsskala – von „wahrscheinlich“ über „hochwahrscheinlich“ bis hin zu „höchstwahrscheinlich“. Für diese Wortspielerei braucht man zwar rein technisch keine Beweise. Diese Verschleierungstaktik wirkt so, als hätte man Belege bereits vorgelegt und den Schuldigen auswendig gemacht. Quelle Link

„Ich sammle seit meiner Jugend Chemiewaffen und ich habe den Agenten höchstpersönlich in Salisbury vergiftet“ — Keine Panik! Nimm’s leicht! — Sott.net

Bei dem Unfug, der zur Zeit über Russland und Putin geschrieben wird, kann ob dieser Schmierkampagne nur noch mit Ironie geantwortet werden. Der Vorwurf lautet, dass Putin am 08. März dem Ex-Spion Sergei Skripjal mit einem sowjetischen Nervengift das Leben aushauchen wollte – wohlgemerkt auf einer Parkbank in Salisbury. Das macht natürlich Sinn, weil Putin

Roskosmos trennt sich von den USA

Politik 09:42 15.03.2018(aktualisiert 10:32 15.03.2018) Zum Kurzlink Russlands Raumbehörde Roskosmos will das russische Segment der Internationalen Weltraumstation (ISS) zum Jahr 2021 autonom benutzen können. Zu diesem Zweck sollen nun drei zusätzliche Module auf die Umlaufbahn geschickt werden, wie russische Medien am Donnerstag mit Verweis auf Konzernchef Igor Komarow berichten. Die Vereinbarung zum gemeinsamen Betrieb der

„Das Pack muss raus“ – Rentner zu 2250 Euro Strafe wegen Volksverhetzung verurteilt

Ennigerloh: Gegenüber einem 57-jährigen Frührentner zeigte sich der Rechtsstaat mit seiner ganzen Härte. Er wurde diese Woche zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu 25 Euro verurteilt, die sich in der Summe auf 2250 Euro beläuft, berichtet die Tageszeitung „Die Glocke“. Was hat er getan? Auf der Facebookseite „Mein Ennigerloh“ hat er an einer Diskussion

Ungarn greift durch: Syrer wegen illegaler Einreise zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt – anonymousnews.ru

Ein ungarisches Gericht verurteilte einen syrisch-zyprischen Migranten am vergangenen Mittwoch zu sieben Jahren Gefängnis wegen illegalen Grenzübertritts und als Komplize bei einem „Terrorakt“ bei Zusammenstößen mit der Polizei im September 2015. Ahmed Hamed gehörte zu einer Gruppe, die am 16. September 2015 illegal nach Ungarn eindrang und auch über einen Lautsprecher mit der Menge sprach,

Der politisch-mediale Komplex und seine Filterblase | NachDenkSeiten – Die kritische Website

15. März 2018 um 10:45 Uhr | Verantwortlich: Jens Berger Der politisch-mediale Komplex und seine Filterblase Veröffentlicht in: Audio-Podcast, Erosion der Demokratie, Kampagnen / Tarnworte / Neusprech, Strategien der Meinungsmache Es ist schon wirklich erstaunlich. Wenn man sich beim Kurznachrichtendienst Twitter einen kurzen Überblick zum Anschlag auf den russischen Doppelagenten Sergej Skripal verschaffen will, stößt

Presse-Statement: foodwatch zu Kinderernährung / Gesundheitsstudie des Robert Koch-Instituts

Zu der heute veröffentlichten Untersuchung des Robert Koch-Instituts, wonach 15,4 Prozent der Kinder und Teenager zwischen 3 und 17 Jahren in Deutschland zu dick und 5,9 Prozent sogar fettleibig sind, erklärt Luise Molling von der Verbraucherorganisation foodwatch:   „Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen verharren auf einem traurig hohen Niveau – und die Politik schaut

Sitzen nicht zwischen zwei Stühlen, haben unseren eigenen Stuhl (Video) — RT Deutsch

Serbien schätzt seine politische Neutralität und hält sich von globalen Konfrontationen fern – aber wie soll das mit seinen EU-Beitrittsbestrebungen vereinbar sein? RT-Moderatorin Sophie Schewardnadse traf sich in Belgrad mit dem serbischen Außenminister Ivica Dacic und sprach mit ihm über die Anerkennung des Kosovo, den EU-Beitritt Serbiens und die europäischen Russland-Sanktionen. Mehr zum Thema: Andrej Hunko

Israelische Panzer beschießen Hamas-Stellungen im Gazastreifen

Panorama 09:45 15.03.2018(aktualisiert 10:12 15.03.2018) Zum Kurzlink Panzer der israelischen Armee haben am Donnerstag Stellungen der palästinensischen Bewegung „Hamas“ beschossen, nachdem mehrere Sprengsätze an der Grenze zum Gazastreifen gezündet worden waren. Dies geht aus einer Mitteilung der israelischen Verteidigungskräfte hervor. Die Sprengsätze wurden demnach am Sicherheitszaun entlang des nördlichen Gazastreifens gelegt. Informationen über Opfer oder

Berechtigte Angst

Von Bernd Zeller Mehr Satire auf www.zellerzeitung.de [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]] Quelle Link

Craig Murray legt nach und nennt die „Nowitschok-Story“ eine Neuauflage des Schwindels über irakische Massenvernichtungswaffen | NachDenkSeiten – Die kritische Website

15. März 2018 um 11:15 Uhr | Verantwortlich: Redaktion Craig Murray legt nach und nennt die „Nowitschok-Story“ eine Neuauflage des Schwindels über irakische Massenvernichtungswaffen Veröffentlicht in: Innere Sicherheit, Kampagnen / Tarnworte / Neusprech Bereits gestern griffen wir in unserem Artikel „Die Salisbury Tales – was verschweigen Medien und Politik im Falle des vergifteten russischen Doppelagenten?“

Neue Studie: Immer noch sind viele Kinder zu dick

Mehr als jedes siebte Kind in Deutschland ist übergewichtig. Das geht aus der aktuellen Studie des Robert Koch-Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen hervor, die heute in Berlin präsentiert wird. 15,4 Prozent der Kinder und Teenager zwischen 3 und 17 Jahren sind übergewichtig, 5,9 Prozent sogar fettleibig. Damit haben sich die Werte seit dem

„Werft die Menschenrechts-Inspekteure den Krokodilen zum Fraß vor“ — RT Deutsch

Hat es nicht so mit Menschenrechts-Inspekteuren: Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte. Der Präsident der Philippinen, Rodrigo Duterte, soll den Angehörigen von Polizei und Militär befohlen haben, gegenüber Menschenrechtsinspekteuren von UNO und ICC jede Aussage zu verweigern. Einmal mehr sei Duterte um harsche Worte nicht verlegen gewesen. Während eines Treffens mit Soldaten der philippinischen Armee hat

Ältere Posts››