Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Mai 22, 2018

Russisches Flugzeug in London durchsucht ohne Grund und gegen Flugregeln — Puppenspieler — Sott.net


Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.


Die absurden Auswirkungen der Anti-Russland-Hysterie, basierend auf Propandalügen wie dem Skripal-Fall, nehmen inzwischen ungeahnte Außmase an. Am Freitag wurde ein russisches Flugzeug auf dem Londoner Flughafen „Heathrow“ durchsucht – ohne Angaben jeglicher Gründe.

Flugzeug

Die britische Polizei ging an Bord einer russischen A-321, die vom Moskauer Flughafen Sheremetyevo in die britische Hauptstadt kam. Die Beamten sagten, sie müssten das Flugzeug inspizieren, ohne die Gründe für die Aktion zu erklären. Sie forderten die Besatzung auf, das Flugzeug zu verlassen, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax. Die russischen Piloten weigerten sich, das Flugzeug zu verlassen, weil es gegen Vorschriften verstößt, ein Flugzeug in Abwesenheit der Besatzung inspizieren zu lassen.

~ RT Deutsch

Maria Sacharowa, Sprecherin des russischen Außenministeriums, bezeichnet diese Drohkulisse gegen die russischen Passagiere zu Recht als Provokation:

„Wir sprechen von einer weiteren Provokation seitens der britischen Behörden“

~ RT Deutsch

Sie macht auch darauf aufmerksam, dass die russische Botschaft in London mit der britischen Seite Kontakt aufgenommen hat. In der Zwischenzeit hat sich der Flugkapitän, Witali Mitrofanow, zu Wort gemeldet und weitere Details der Durchsuchung preisgegeben.

Die Beamten hätten sich als Border Force vorgestellt, also als Zolldienst, sagte Mitrofanow gegenüber „Rossija-24“. Nur drei Behörden hätten das Recht, die Maschine zu durchsuchen – das Luftfahrt-Bundesamt (LBA), das EU-Programm für Sicherheit der Flugzeuge Safa sowie Russlands Föderale Agentur für Lufttransport „Rosawiazija„.

Die britischen Strafverfolger teilten laut Mitrofanow mit, dass sie am Bord des Flugzeuges nach „verbotenen Dingen“ gesucht hätten. Die Durchsuchung habe fünf bis sieben Minuten gedauert. Danach hätten die Beamten technische Behälter der Maschine durchsucht.

~ Sputnik

Es gab weder einen Durchsuchungsbefehl noch irgendwelche fundierten Gründe für die Durchsuchung:

„Es gab keinen Durchsuchungsbefehl… keine Gründe, man hat mir nichts gesagt“, so der Kapitän.

~ Sputnik

Auch die Regeln der Flugsicherheit wurden von den Briten grob verletzt:

Mitrofanow hätte außerdem keine Möglichkeit zur Beobachtung der Handlungen der Beamten gehabt, obwohl nach den Regeln jeder Kontrollierende von Flugbegleitern begleitet werden solle.

~ Sputnik

Avatar

Philipos Moustaki
(Profile)

Redakteur Philipos Moustaki trat dem SOTT Team Ende 2011 bei. Während er in Deutschland lebt, sind ein Teil seiner Wurzeln griechisch. Sein Schwerpunkt besteht darin, das unglaubliche Wissen von SOTT.net der deutschsprachigen Welt näher zu bringen durch Veröffentlichungen, Bearbeitungen und Übersetzungen für de.SOTT.net. Wenn er nicht gerade für SOTT.net die Welt dort draußen und sich selbst erforscht, arbeitet er als Werkzeugmechaniker bei einem international führenden Anbieter für End-to-End-Lösungen für die Datenübertragung, der die anspruchsvollsten Standards für Daten, Ton-und Video-Anwendungen erfüllt.

Quelle Link

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Schlüsselwörter:, , , , , , , , , ,