Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Mai 27, 2018

Die kranke Gesellschaft und eine Messerstecherei in Paris — Das Kind der Gesellschaft — Sott.net


Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.


In Paris ist es gestern Abend in einer Fußgängerzone zu einer Messerstecherei gekommen. Dabei wurden vier Menschen verletzt und insgesamt zwei Menschen getötet. Der Täter soll 21 Jahre alt und polizeilich bekannt gewesen sein, und er galt als sogenannter Gefährder. Der Betreffende bedrohte anschließend die Polizei und wurde erschossen.

fall of Rome painting

© Thomas Cole
Die Vernichtung von Rom

Der Mann, der in Paris mit einem Messer auf mehrere Passanten eingestochen und dabei einen Menschen getötet hatte, war den Behörden als extremistischer Gefährder bekannt. Das berichten die Nachrichtenagenturen Reuters und AFP jeweils unter Berufung auf französische Ermittlerkreise. Zu dem 21-Jährigen gebe es einen Vermerk, wonach er möglicherweise ein Risiko für die nationale Sicherheit darstelle, hieß es. Er sei aber nicht vorbestraft gewesen.

~ Zeit Online

Der Täter soll ebenso „Allahu Akbar“ geschrien haben, was für den französischen Präsidenten Macaroni Macron ein Zeichen ist, dass es sich eindeutig um einen Terroristen handelte:

Der Mann hatte am Samstag um kurz vor 21 Uhr in der Nähe der Pariser Oper Fußgänger attackiert. Nach Angaben von Augenzeugen rief er dabei „Allahu Akbar“ (arabisch für: „Gott ist größer“).

~ Zeit Online

Natürlich bekannte sich wenig später der IS zur Tat. Der Täter kann ohnehin nicht mehr gefragt werden, da er bereits erschossen wurde. Der Fall ist damit „erledigt“.

Generell kann weltweit beobachtet werden, dass die Gewalt von Menschen immer mehr zunimmt. Auch in Deutschland kam es in den letzten Jahren zu vermehrten Übergriffen mit Messern. Es scheint, als ob es weltweit nicht nur wirtschaftlich, sondern ebenso ökologisch und gesellschaftlich bergab geht, und dass sich diese Faktoren gegenseitig bedingen und verursachen.

Hier ein Auszug aus dem Buch Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:

Es ist sehr wichtig, Rom zu verstehen, denn scheinbar basieren die Hauptaspekte unserer gegenwärtigen Zivilisation – besonders der Justiz- und Regierungsbereiche – darauf, womit Rom angeblich vor 2500 Jahren begann. Es ist sicher, dass das Christentum durch das römische Imperium geformt wurde und es könnte gesagt werden, dass es eine Erweiterung desselben ist. Das Christentum formte dann die westliche Zivilisation, weil es das Werkzeug war, die Ideologie, mit welcher die pathologischen Führer die wachsenden Menschenmassen, die das finstere Mittelalter überlebt hatten, blendeten und in Anspruch nahmen, damit sie deren Anforderungen Folge leisteten. Aus dieser gesamten Periode, während derer sich diese Phasenübergänge manifestierten, existieren viele Beschreibungen von Desastern, die mit Kometen/Asteroiden zusammenhingen. Die Quintessenz ist folgende: was mit dem römischen Imperium geschah, war nicht einfach eine bloße Transformation: es handelte sich um das Ende einer Zivilisation, die danach über 800 Jahre lang den Boden unter den Füßen nicht wiedererlangte.

~ Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung

Und gerade am Ende des römischen Reiches fand ebenso ein Verfall der Gesellschaft statt…

Kann gegen diese Übergriffe etwas getan werden? Viele Regierungen würden sich wünschen, alles und jeden zu überwachen und einzusperren – unter dem Vorwand, ihn zu schützen. Doch das ist natürlich keine Lösung und nur ein Wunsch von Psychopathen.

Wie oben genannt, befindet sich unsere Welt in Aufruhr – gesellschaftlich und auch das Wetter spielt verrückt, und es scheint ein negatives Zeichen unserer Zeit zu sein. Man sollte deshalb nicht paranoid werden, doch eine gewisse Vorsicht – oder Aufmerksamkeit – ist geboten.

Vielleicht hilft es gerade in diesen schwierigen Zeiten, ab und zu auch einmal zu entspannen und eine gute Ernährung anzustreben:

Avatar

Jörg Klingenbach
(Profile)

Jörg Klingenbach hat einen Abschluss in den Sozialwissenschaften und ist Redakteur für Sott.net seit 2011. Informationen zu veröffentlichen und objektivere Nachrichten auch an deutsche Leser zu vermitteln, war mit ein Hauptgrund sich dem fulminanten Sott-Team anzuschließen. Dabei konzentriert sich Jörg vorrangig auf die Kategorien Puppenspieler, dem Kind der Gesellschaft und Feuer am Himmel. Er hilft Artikel ins Deutsche zu übersetzen und von Zeit zu Zeit verfasst er auch selbst Artikel.

Wenn Jörg nicht gerade bei Sott.net oder an anderen Projekten arbeitet, photographiert er sehr gern.

Quelle Link

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Schlüsselwörter:, , , , , , , , , ,