Gehe zu…

RSS Feed

Juni 19, 2018

Blütenweiße Landkarte




Die Suche nach einem Atommüllendlager stockt, dazu trägt auch der Datenschutz bei. Ein Gesetz soll nun Abhilfe schaffen. Eile scheint die Regierung aber nicht zu haben. Es ist still geworden um den Atommüll. Keine Demos entlang der Castor-Transporte, keine Traktorblockaden in Gorleben, keine Kommissionen, die sich über die Suche nach einem Endlager die Köpfe heiß reden. Die Suche läuft.

Zuständig dafür ist momentan die Bundesgesellschaft für Endlagerung, kurz BGE, eine staatseigene Firma im niedersächsischen Peine. Sie soll in einem ersten Schritt nach “Teilgebieten” suchen, in denen theoretisch irgendwann ein Endlager entstehen könnte.



Source link

Schlüsselwörter:,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*