Gehe zu…

RSS Feed

Juli 21, 2018

Archive fürJuli 6, 2018

Rückruf: Listerien in Tiefkühlgemüse | foodwatch

Der Hersteller Greenyard Frozen Belgium ruft bei Lidl verkauftes Tiefkühl-Gemüse zurück, betroffen sind alle Haltbarkeitsdaten. Das Gemüse kann mit Listerien verunreinigt sein, die schwere Magen-Darm-Erkrankungen verursachen können. Der betroffene „Freshona Gemüsemix“ wurde bundesweit bei Lidl verkauft, aller Haltbarkeitsdaten werden zurückgerufen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Produkt mit Listeria monocytogenes verunreinigt ist. Dieser Erreger kann

“Versteht ihr nicht? Russland ist der Feind!” — Puppenspieler — Sott.net

Das NATO Defence College in Rom hat eine interessante Analyse veröffentlicht, in der Deutschland vorgeworfen wird, nicht genug gegen die imaginäre Gefahr aus Russland zu unternehmen.      Es war US-Präsident Dwight D. Eisenhower, der nach dem Zweiten Weltkrieg die Idee einer NATO-Militärakademie für Stabsoffiziere und Generäle des nordatlantischen Bündnisses aufbrachte. Darin sollten die führenden Militärs

Airbus-Chef verschärft Kritik an Brexit-Politik Großbritanniens — RT Deutsch

Airbus-Chef verschärft Kritik an Brexit-Politik Großbritanniens Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus verschärft seine Kritik an der Brexit-Politik der britischen Regierung. Das Kabinett von Premierministerin Theresa May habe “keine Ahnung und keine Einigkeit, wie sie den Brexit ohne ernsthaften Schaden umsetzen kann”, sagte Airbus-Chef Tom Enders am Freitag vor Journalisten in London. Für den europäischen Flugzeugbauer

Hanau: Flüchtlinge fordern mehr Freiheiten

Rund 50 Geflüchtete und Aktive ehrenamtlicher Initiativen protestierten gestern mit Transparenten und einer Kundgebung auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Sie wollten auf die schlechten Wohnbedingungen in der Sportsfield Housing aufmerksam machen, einer Gemeinschaftsunterkunft auf dem Gelände der ehemaligen Pioneer-Kaserne im Stadtteil Wolfgang. Die Aktion sei von dort lebenden afghanischen Familien ausgegangen, heißt es. Bereits

Bürger fordern Rückkehr zur Familienpolitik

Über 100.000 Einzelpetitionen gezeichnet Im historisch größten Familienetat des Bundestages sollen Mütter leer ausgehen. Dagegen wehren sich immer mehr Bürger. Ihm Rahmen der Petition »Für einen Richtungswechsel in der Familienpolitik« auf der Internetplattform »Abgeordneten-Check« sind bereits mehr als 100.000 Einzelpetitionen gezeichnet worden. Die Petition wurde von der »Initiative Familienschutz« unter der Federführung von Sven von

Grindel-Dementi: “Keine Extrawünsche der DFB-Delegation”

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat Presseberichte dementiert, wonach die Nichtberücksichtigung von Schiedsrichter Felix Brych (München) für weitere WM-Spiele in Russland im Zusammenhang mit ständigen Extrawünschen der Delegation des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) … DFB-Präsident Reinhard Grindel hat Presseberichte dementiert, wonach die Nichtberücksichtigung von Schiedsrichter Felix Brych (München) für weitere WM-Spiele in Russland im Zusammenhang mit ständigen Extrawünschen

Handelskrieg: Europäische Gewerkschaften beschwören Einigkeit mit Großkonzernen

  Handelskrieg: Europäische Gewerkschaften beschwören Einigkeit mit Großkonzernen Von Robert Stevens 6. Juli 2018 Der britische Gewerkschaftsdachverband Trades Union Congress (TUC) und der Europäische Gewerkschaftsbund (European Trade Union Confederation, ETUC) haben am 30. Juni zusammen mit den Spitzenorganisationen der britischen Arbeitgeberverbände Confederation of British Industry (CBI) und seinem europäischen Äquivalent BusinessEurope eine gemeinsame Erklärung zum

„Wie groß die Unterschiede ausfallen, das hat uns dann doch ein wenig überrascht“ | NachDenkSeiten – Die kritische Website

6. Juli 2018 um 9:13 Uhr | Verantwortlich: Redaktion Studie zu Armut: „Wie groß die Unterschiede ausfallen, das hat uns dann doch ein wenig überrascht“ Veröffentlicht in: Interviews, Ungleichheit, Armut, Reichtum Ein Verdiener reicht heute in vielen Fällen kaum noch aus, um die Familie vor Armut zu bewahren. Ist die Mutter in einer Paarfamilie länger

Konkurrenz ausgeschaltet

In der DDR zählte der Bischofferöder Kalibergbau zu den profitablen Sektoren, aber nach der »Wende« wurde die Grube geschlossen – im Interesse von BASF. Den kleinen Bergbauort Bischofferode im thüringischen Eichsfeld kannte vor einem Vierteljahrhundert kaum jemand. In der zweiten Maihälfte 1993 änderte sich das schlagartig. Damals demonstrierten die Kumpel des dortigen Kaliwerks »Thomas Müntzer«

Ältere Posts›› ‹‹Neuere Posts