Gehe zu…

RSS Feed

Juli 15, 2018

Arbeit

Arbeit muss sich lohnen – Spitzensteuersatz überlastet die Bürger!

FDP: Spitzensteuersatz überlastet die Bürger  In diesem Land wird man fürs Arbeiten bestraft… Obwohl viele Menschen keine Spitzenverdiener sind, sondern vom Einkommen her zur Mittelschicht gehören, werden sie dennoch wie Spitzenverdiener besteuert. Fast drei Millionen Deutsche unterliegen dieses Jahr dem Spitzensteuersatz von sage und schreibe 42 Prozent. Auf Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Carl-Julius Cronenberg, antwortete das

Dauerlüge Flexibilität – Keule Arbeit 4.0

Auf der Tagung der Deutsch-Japanischen Gesellschaft für Arbeitsrecht an der Bucerius Law School in Hamburg am 15.6.2018 zum Thema „Arbeitszeitrecht“ trat einiges Erhellendes zur Realität unserer „Arbeitszeitwelt“ zu Tage. Fakten, die nicht nur von den Protagonisten der offiziellen Debatte ignoriert werden sondern auch von denen, die meinen, an der „Gestaltung“ von Arbeit 4.0 durch eigene

Ganze Arbeit der Umwelt-Lobby? Blütenpollen statt Feinstaub gemessen – Chaos in Stuttgart

Ganze Arbeit der Umwelt-Lobby? Blütenpollen statt Feinstaub gemessen – Chaos in Stuttgart In Stuttgart gibt es „Unregelmäßigkeiten“ bei der Messung von Feinstaub-Werten, heißt es. Die Messergebnisse in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs stehen bereits seit einiger Zeit in der Kritik. Nun scheint es einen handfesten technischen Skandal zu geben. Immer wieder meldet die Stadt Feinstaub-Alarm und verhängt

Zwei Drittel unzufrieden mit der Arbeit von Merkel

Meinungsbild und Umfragewerte verheerend für Merkel Die Merkel-Regierung stellt sich in der gegenwärtigen Regierungskrise selbst ein Armutszeugnis aus. Inkompetenz, gepaart mit Arroganz und Ignoranz, wechseln sich ab mit totaler Unfähigkeit und Realitätsverweigerung. Entsprechend fällt das Urteil der Bürger über die Arbeit von Merkel als Regierungschefin aus. Sven Mandel / CC-BY-SA-4.0 Veröffentlicht: 22.06.2018 – 10:11 Uhr

Soziale Proteste in Jordanien führen zum Sturz der Regierung

Vor dem Hintergrund tagelanger Proteste gegen Preissteigerungen und Steuererhöhungen in Jordanien ist Ministerpräsident Hani Mulki am Montag zurückgetreten. Nach Angaben aus Regierungskreisen übergab er König Abdullah II. sein Rücktrittsgesuch, das dieser akzeptierte. Der Monarch beauftragte demnach den Bildungsminister Omar al-Rassas mit der Bildung einer neuen Regierung. Mulki hatte seine Regierung im Mai 2016 gebildet. Seit Mittwoch