Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Mai 27, 2018

beklagt

Antisemitismusbeauftragter beklagt „Klima der Verrohung“

Wer hätte das gedacht? Sogenannter „Antisemitismus“ hat doch etwas mit Integration zu tun … Symbolbild „Kippa“ – via pixabay Berlin  – Der neue Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, fordert ein entschlossenes Eingreifen der Deutschen bei judenfeindlichen Vorfällen. „Unsere Gesellschaft ist jetzt in der Pflicht“, sagte er dem „Tagesspiegel am Sonntag“. Es müsse selbstverständlich sein, dazwischen

Lehrerverband beklagt gravierende Probleme durch Ramadan – Jouwatch

Neulich in der Schule (Foto: Shutterstock) Berlin  – Der Deutsche Lehrerverband beklagt, dass die strikte Einhaltung des Fastenmonats Ramadan durch muslimische Schüler inzwischen zu großen Problemen im Schulalltag führe. „Sehr viele Schüler nehmen das Fasten inzwischen sehr ernst“, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der „Welt“ (Mittwochsausgabe). An allen Schulen, die über eine nennenswerte Schülerschaft mit Migrationshintergrund

AfD-Innenpolitiker Berg beklagt „Tomaten auf den Augen“

Stuttgart: Lars Patrick Berg, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, nimmt einen Bericht der Zeitung „Welt“ vom Freitag über die nicht erfolgte Festnahme einer aus dem Irak zurückgekehrten Islamistin mit großer Verärgerung zur Kenntnis. Die Konvertitin Sabine S. aus Baden-Württemberg reiste am Donnerstag am Frankfurter Flughafen ein – und konnte vom Bundeskriminalamt (BKA)

AfD Bayern beklagt Indoktrination an Weidener Gymnasium – Eltern sollen für Staatsbürgerkunde zahlen

An einem Gymnasium in Weiden sollen Schüler an einer Veranstaltung der Georg-von-Vollmer-Akademie teilnehmen. Die Eltern der Kinder werden dafür mit 5 Euro zur Kasse gebeten. Ein Blick in das Bildungsangebot für Schulen verspricht Aufklärung, um welche Inhalte es wohl gehen könnte. Aktuell im Programm findet sich u.a.  „Refugees welcome!? – Vortrag und Gespräch mit einem

„Linke-Gruppe, die Björn Höcke bespitzelt, beklagt zu wenig Polizeischutz“

Noch immer kann man über Youtube im Livestream rund um die Uhr verfolgen, was sich auf dem Grundstück ereignet, auf dem die linksextremistischen „Aktivisten“ des selbst ernannten „Zentrums für politische Schönheit“ dem AfD-Politiker Björn Höcke ein „Holocaust-Denkmal“ setzten und von dem aus sie ihn monatelang überwachten. Youtube hat sich bisher geweigert, das Livevideo zu löschen,