Gehe zu…

RSS Feed

Juni 21, 2018

Erdveränderungen

SOTT Video Erdveränderungen – Mai 2018: Extremes Wetter, planetarische Umwälzungen und Feuerbälle — Erdveränderungen –

     Während es den ganzen Mai hinweg von den Rocky Mountains und dem Norden der USA über Kanada bis nach Nordost-China, Nordindien, Kaschmir und Nepal jahreszeitlich unüblichen Schneefall gab, waren es Überschwemmungen “biblischen Ausmaßes”, die in jenem Monat weltweit die Show für sich beansprucht haben. Die USA und ein Großteil Europas bekam auch seinen Teil

Tintenfische, Seesterne und Garnelen fallen in China vom Himmel — Erdveränderungen — Sott.net

Während eines heftigen Sturms in Chinas Shandong-Provinz hat sich ein Regenguss aus Meerestieren auf die Hafenstadt Qingdao ergossen. Qingdao, China: Ein Octopus fällt von Himmel und endet auf der Windschutzscheibe.      Mehrere bizarre Fotos des Meeresfrüchte-Regens tauchten im Netz auf. Die Meerestiere sollen durch eine Wasserhose aus ihrem Habitat aufgesogen worden und dann zusammen mit

Tierübergriff: Bulle fiel Landwirt auf Weide an – Lebensgefährliche Verletzung — Erdveränderungen –

In Titisee-Neustadt hat ein wild gewordener Bulle einen Landwirt auf der Weide angegriffen und dabei schwer verletzt. © dpaSymbolfoto      Der 45 Jahre alte Mann wurde bei dem Angriff mehrere Meter weit mitgeschleift. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie die Polizei am Montag mitteile. – Pforzheimer Zeitung Bis jetzt ist noch

Flutungen, faustgroßer Hagel und umgestürzte Bäume — Erdveränderungen — Sott.net

Im Süden Deutschlands ist ein schweres Unwetter über das Land gezogen. Überschwemmung, faustgroßer Hagel und umgestürzte Bäume haben Einsatzkräfte stark gefordert.      Aus der Oberpfalz meldete die Polizei faustgroße Hagelkörner. Viele Dächer und Fahrzeuge sind beschädigt worden. In Franken wurden Straßen und Keller überschwemmt. In Regensburg setzte ein Blitz am Montagabend einen Dachstuhl in Brand.

Tierübergriff: Bulle fällte Landwirt auf Weide an – Lebensgefährliche Verletzung — Erdveränderungen –

In Titisee-Neustadt hat ein wild gewordener Bulle einen Landwirt auf der Weide angegriffen und dabei schwer verletzt. © dpaSymbolfoto      Der 45 Jahre alte Mann wurde bei dem Angriff mehrere Meter weit mitgeschleift. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie die Polizei am Montag mitteile. – Pforzheimer Zeitung Bis jetzt ist noch

685.000 Ampere — Erdveränderungen — Sott.net

. Er soll eine Stärke von 685.000 Ampere gehabt haben. Ein Experte von BLIDS – Stephan Thern – gab jedoch an, dass es keine so starken Blitze geben kann und er es für ausgeschlossen hält, dass dieser tatsächlich 685.000 Ampere stark war. Um einen Vergleich zu haben, fließen in unseren Haushalten maximal 10 bis 15

Radfahrer bei Hameln wurde von einem Blitz erschlagen — Erdveränderungen — Sott.net

Auf dem Weser-Radweg nahe Hameln ist ein 44-jähriger Radfahrer vom Blitz erschlagen worden. Eine Passantin hatte eine bewusstlose Person mit Kopfverletzung gemeldet, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes aus Italien feststellen. © Fir0002 (via WikimediaCommons) GFDLSymbolbild: Blitz      Der Körper wies Brandverletzungen auf. Weitere Ermittlungen

Flughafenmitarbeiter in Stuttgart wurde von einem Blitz getroffen — Erdveränderungen — Sott.net

Ein heftiges Unwetter ging am Donnerstagabend über Stuttgart nieder. Ein Flughafenmitarbeiter wurde von einem Blitz getroffen. © 7aktuell.de/Simon AdomatEinem Flughafenmitarbeiter wurde das heftige Unwetter am Donnerstagabend zum Verhängnis.      Stuttgart – Ein heftiges Gewitter mit starkem Regen ist einem Flughafenmitarbeiter am Donnerstagabend zum Verhängnis geworden. Der Flugbetrieb in Echterdingen war um 19.21 eingestellt worden. Nach

Großraum Frankfurt: Unwetter legten teilweise Verkehr lahm – Ähnliches Wetter wie in 2016 — Erdveränderungen –

Überraschender Starkregen und Blitzeinschläge sorgen in der Mainmetropole Frankfurt und deren Umgebung für starke Einschränkungen im Bahn- und Flugverkehr. Auch weitere Unwetter kann der Deutsche Wetterdienst nicht ausschließen. © Reuters      Starke Regenfälle und Hagelschauer haben erneut für Überflutungen und Verkehrsbehinderungen gesorgt. Besonders betroffen waren der Großraum Frankfurt und der Landkreis Gießen. Am Frankfurter Flughafen

Ältere Posts››