Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Oktober 22, 2017

Forscher

Mindestens 12.000 Jahre alt: Forscher meinen – Es gab eine zweite große Sphinx in Gizeh — Verborgene Geschichte –

Aus der Nachbarschaft der Pyramiden von Gizeh ist sie nicht wegzudenken: Die Große Sphinx. Eines ihrer vielen vielleicht weniger bekannten Rätsel ist der Umstand, warum die Statue – im Gegensatz zu nahezu allen anderen Sphinxdarstellungen, die meist paarweise auftreten – offenbar alleine ist. Forscher glauben nun, die Reste der zweiten Sphinx auf dem Gizeh-Plateau gefunden

Deutscher Forscher sitzt seit 80 Tagen in Kroatien fest! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Als Dominique Görlitz, Stefan Erdmann und seine Begleiter im April 2013 die Cheops Pyramide zu Forschungszwecken betraten, wußten sie nicht welchen Skandal dies auslösen würde und mit neun Haftstrafen zu je fünf Jahren enden würde. Seit fast 3 Monaten sitzt Stefan Erdmann mittlerweile in Kroatien fest, weil gegen ihn nach wie vor ein internationaler Haftbefehl

Laut einem russischem Forscher befinden wir uns bereits in einer Eiszeit — Wissenschaft und Technologie — Sott.net

Trotz der Treibhausgasemissionen ist die Erde laut dem russischen Forscher Wladimir Melnikow in eine neue Kaltzeit eingetreten, die voraussichtlich 35 Jahre dauern wird. © Sputnik/Alexander Wikulow      „Wir haben seit Jahren auf einen neuen kalten Zyklus gewartet und der hat begonnen – trotz der Anthropogenese und der gewaltigen Emissionen“, sagte Melnikow, Leiter des Instituts für

Forscher entwickeln Körperfett-Wegschmelzpflaster — Wissenschaft und Technologie — Sott.net

© CUMCFeine Nadeln verpassen den Fettpolstern den Wirkstoff.      Speckröllchen an Hüfte, Po und Co – Körperfett verteilt sich bekanntlich oft nicht gleichmäßig, sondern bildet Polster, die sich schwer bekämpfen lassen. Doch das könnte sich vielleicht bald ändern: Durch ein raffiniertes Nano-Tech-Pflaster haben Forscher bei Mäusen schlechtes weißes in gutes braunes Fett verwandelt und damit

Forscher entwickeln neuen Tarnkappen-Strahl

Grafische Darstellung des Wirkungsprinzips der neuen Tarnkappentechnologie: Ein Material mit inneren Unregelmäßigkeiten streut einen einfallenden Lichtstrahl in alle Richtungen (Abb. l.). Von oben wird das Material mit einem ganz bestimmten Muster beleuchtet, dadurch kann die Welle von links das Objekt ungestört durchdringen. (Abb. r.).Copyright: TU Wien Wien (Österreich) – Dem Traum von der Tarnkappe, mit

Forscher rekonstruieren Schädelreliquie der Maria Magdalena

Das Reliquiar der Heiligen Maria Magdalena in der Basilika von Saint-Maximin-la-Sainte-Baume.Copyright: Public Domain Versailles (Frankreich) – Von den einen als Sünderin und Hure verschriehen, von anderen als jene, der der auferstandene Jesus als erster erschien, verehrt und die deshalb als „Apostelin der Apostel“ und sogar als Gefährtin Jesu gehandelt wird, gilt Maria Magdalena als eine,

Forscher will das „unlesbare Buch“ entziffert haben

Blick auf Seiten des „Voynich-Manuskripts“.Copyright/Quelle: Beinecke Rare Book & Manuscript Library, Yale University (via WikimediaCommons) London (Großbritannien) – Das sog. Voynich-Manuskript bewahrt bis heute das Geheimnis über seinen Autor und Inhalt in bislang unentschlüsselter Form für sich. Den einen gilt es deshalb als „unlesbares Buch“ voller Rätsel, anderen als sinnloser mittelalterlicher Schwindel. Ein britischer Historiker

Forscher finden Spuren von Leben in warmen Höhlen unter der Antarktis

Blick in einer der subglazialen Höhlen auf der antarktischen Ross Insel.Copyright: ANU TV Acton (Australien) – In warmen Höhlen unter antarktischen Gletschern haben Wissenschaftler DNA-Hinweise dafür gefunden, dass es in diesen Höhlen Pflanzen und Tiere leben. Während ein Großteil dieser Spuren bekannten antarktischen Arten zugeordnet werden können, sind andere weiterhin unidentifiziert. Wie das Team um

Am „Höllenloch der Schöpfung“ entdecken Forscher Leben selbst in Säuretümpeln — Wissenschaft und Technologie — Sott.net

© Rolf Cosar (via WikimediaCommons), CC BY 3.0Heiße Quellen in der Danakilsenke.      Bologna (Italien) – An einem von Forschern auch als „Höllenloch der Schöpfung“ bezeichneten heißesten und damit unwirtlichsten Orte unserer Erde, haben Wissenschaftler Lebensformen selbst in Säuretümpeln entdeckt. Die Danakilsenke liegt 100 Meter unter dem Meeresspiegel in der Region Danakil-Somalia – einer der

Am „Höllenloch der Schöpfung“ entdecken Forscher Leben selbst in Säuretümpeln

Heiße Quellen in der Danakilsenke.Copyright: Rolf Cosar (via WikimediaCommons), CC BY 3.0 Bologna (Italien) – An einem von Forschern auch als „Höllenloch der Schöpfung“ bezeichneten heißesten und damit unwirtlichsten Orte unserer Erde, haben Wissenschaftler Lebensformen selbst in Säuretümpeln entdeckt. Die Danakilsenke liegt 100 Meter unter dem Meeresspiegel in der Region Danakil-Somalia – einer der drei

Forscher entdecken drei Einfamilienhaus-großen Asteroiden erst drei Tage NACHDEM er sehr knapp an der Erde vorbeiflog

Einige Astronomen beobachten den Himmel auf der Suche nach Asteroiden, die der Erde gefährlich nahe kommen. Jetzt haben sie einen entdeckt, der sehr knapp an der Erde vorbeigeflogen ist – allerdings erst drei Tage danach. © Earth Sky      Düsseldorf – Das Asteroid Terrestrial-impact Last Alert System (Atlas) auf Hawaii ist ein Beobachtungssystem, das den

Forscher finden genetische Hinweise auf „geisterhafte Frühmenschenart“

„Geisterhafte Menschenart“ (Illu.)Copyright: Bob Wilder/University at Buffalo. Bufallo (USA) – In Proben menschlichen Speichels haben Genetiker Hinweise auf eine, wie sie es nennen, „geisterhafte“ vorzeitliche Menschenart gefunden, mit der sich die frühen Vorfahren subsaharischer moderner Menschen offenbar erfolgreich gepaart hatten. Die Entdeckung stellt ein weiteres Indiz dafür dar, dass die sexuelle Vermischung früher Menschenarten kein

Berühmter Forscher hält Existenz des Yeti für möglich und hat damit recht — Wissenschaft und Technologie — Sott.net

Der britische Tierfilmer und Naturforscher Sir David Frederick Attenborough hatte bereits in 2013 öffentlich erwähnt, dass er persönlich daran glaube, dass es den legendären Yeti geben könnte. Bei der Vorstellung der Serie »Natural Curiosities« (deutsch: Natürliche Kuriositäten) des britischen Senders »UKTV« fügte der heute 91-Jährige ein Jahr später noch hinzu, dass es noch ein oder

Forscher charakterisiert erstmals den Autor des Voynich-Manuskripts

Darstellung badender Frauen aus dem Voynich-ManuskriptCopyright: Gemeinfrei Sydney (Australien) – Das sog. Voynich-Manuskript bewahrt bis heute das Geheimnis über seinen Autor und Inhalt in bislang unentschlüsselter Form für sich. Den einen gilt es deshalb als „unlesbares Buch“ voller Rätsel, anderen als sinnloser mittelalterlicher Schwindel. Der Sachbuchautor und Herausgeber Dr. Stephen Skinner glaubt nun, anhand einer

Forscher liefern Erklärung für rätselhafte „helle Nächte“

Airglow von der Internationalen Raumstation ISS aus betrachtet.Copyright: NASA Toronto (Kanada) – Berichte über „taghelle Nächte“, in denen man auch ohne künstliches Licht unter freiem Himmel lesen konnte, reichen zurück bis in die Antike. Während bislang Polarlichter und Sonnenstürme als Erklärung diskutiert wurden, glauben kanadische Forscher nun, in einer Verstärkung diffuser Strahlung, des sogenannten Airglows,

Journalisten, Forscher und Wissenschaftler untersuchen merkwürdige Mumien in Peru

Standbild aus der Gaia-Doku-Reihe „Unearthing Nazca“Copyright: Gaia.com Nazca (Peru) – Der angebliche Fund einer Trockenmumie unweit der legendären Scharrbilder von Nazca in Peru sorgt derzeit für Aufsehen und Rätselraten darüber, um was es sich bei dem Körper handeln könnte, bzw. wie dessen anatomische Eigenarten wie die ungewöhnlich langen, dreigliedrigen Hände und Füße, ein großer, länglicher

Schweizer Forscher fordert Zwang zu Masernimpfung

Die Impflobby schlägt wieder zu. Anlass ist der umstrittene Film Vaxxed von Impfgegnern. Viele Ärzte wollen den Streifen verbieten lassen, der Zürcher Professor Adriano Aguzzi fordert dagegen eine Impfpflicht. Beide Seiten werfen sich die Verbreitung von FakeNews vor, die lebensgefährliche Folgen haben könnten. Angeblich sei ein Zusammenhang zwischen Impfungen und Schäden wie Autismus nicht belegt,

Forscher entdecken rudimentäre Gehirn-ähnliche Strukturen bei Pflanzen

Symbolbild: Schaumkressse (Arabidopsis arenosa)Copyright: Kristian Peters (via WikimediaCommons), CC BY-SA 3.0 Birmingham (Großbritannien) – Auch Pflanzen verfügen über Zellstrukturen, deren Funktion und Aufgaben mit dem zu vergleichen sind, was man als eine Art rudimentäres „Entscheidungsfindungs-Zentrale“ bezeichnen könnte. Zu dieser überraschenden Erkenntnis kommen britische Wissenschaftler anhand ihrer Untersuchungen von Schaumkresse. Wie das Team um Professor George

Ältere Posts››