Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Januar 24, 2018

Gibt

Es gibt viele Dreckslöcher auf der Welt

Montag, 15. Januar 2018 , von Freeman um 08:00 Was für eine Aufregung und was für ein Skandal den die Links-Liberalen und die Fake-News-Medien wieder künstlich erzeugen, weil Trump die Wahrheit gesagt hat, es gebe Länder die ein Drecksloch sind, ein „shithole“. Ich bin in der ganzen Welt herumgereist und habe nicht nur jeden Kontinent

Trump spricht über Lieferungen von ‚F-52‘ Kampfjets – die gibt es aber nur im Computerspiel — RT Deutsch

Newsticker 12.01.2018 • 18:41 Uhr Trump spricht über Lieferungen von F-52 Kampfjets – sie existieren aber nur im Computerspiel Der US-Präsident Donald Trump hat aus Versehen erklärt, dass die USA an Norwegen Kampfflugzeuge verkauft haben, die so jedoch nur in einem Computerspiel existieren. Das passierte bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der norwegischen Ministerpräsidentin Erna Solberg.

Warum gibt es Linkshänder? Studie stellt Erkenntnisse über den Körper auf den Kopf — Wissenschaft und Technologie — Sott.net

Obwohl der menschliche Körper seit Jahrhunderten gründlich erforscht wird, gibt er immer noch sehr viele Rätsel auf. Bisher gingen Forscher davon aus, dass die Linkshändigkeit bei einigen Menschen etwas mit dem Gehirn zu tun haben muss, doch eine neue Studie von Wissenschaftlern an der Ruhr-Universität in Bochum stellt jetzt die Annahme auf den Kopf.     

Lawrow gibt preis, was er von Putin gelernt hat

Politik 16:55 30.12.2017(aktualisiert 17:05 30.12.2017) Zum Kurzlink Er habe von Präsident Wladimir Putin gelernt, bei der Wortverbindung „westliche Partner“ ernst zu bleiben, sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow in der von der TV-Anstalt NTV am Samstag ausgestrahlten Sendung „Meschdunarodnaja Pilorama“ (Internationales Sägewerk). „Natürlich lernen wir alle vom Präsidenten. Er verwendet diese Wortverbindung ebenfalls. Ich meine, dass

Russen intervenieren auf einer Insel, die es gar nicht gibt

Freitag, 29. Dezember 2017 , von Freeman um 17:00 Zum Jahresabschluss hier noch etwas zum lachen. Die bekannten russischen Komödianten Vladimir Kuznetsov und Alexei Stolyarov, die für ihre Telefonstreiche mit westlichen Politikern bekannt sind, haben die US-Botschafterin zu den Vereinten Nationen (UN) Nikki Haley voll reingelegt und sie dazu gebracht, die russische Intervention bei den

Rostec gibt Details zum Kauf des russischen Luftabwehrsystems S-400 durch Türkei bekannt — RT Deutsch

Die Türkei hat vier S-400 Raketenabwehrsysteme gekauft. Das hat der Vorstandsvorsitzende von Russlands staatlichem Verteidigungsunternehmen Rostec am Mittwoch erklärt und weitere bisher unbekannte Einzelheiten zu dem Rüstungs-Deal mit dem NATO-Land dargelegt. Rostec-Vorsitzende Sergei Tschemesow sagte der russischen Tageszeitung Kommersant, dass der Verteidigungserwerb der Türkei 2,5 Milliarden US-Dollar kosten wird. Er bestätigte frühere Berichte über finanzielle

Amokfahrer gibt islamistisches Motiv an – Ermittler sehen keinen terroristischen Hintergrund

Die australische Polizei widerspricht Aussagen im Netz, dass der Amokfahrer von Melbourne ein terroristisches Motiv für seine Tat gehabt haben soll, stattdessen habe er offenbar Drogenprobleme. Bei seinem Beifahrer fand man mehrere Messer im Rucksack. Wie wahrscheinlich ist es, dass zwei Junkies gleichzeitig durchdrehen und mit einem Auto in eine Menschenmenge rasen? Und zufällig hat

Bundeswehr gibt Fregatte wegen technischen Mängeln an Werft zurück

Die Bundeswehr wird erstmals ein bereits übernommenes Schiff wieder an seine Bauwerft zurückgeben. Grund sind erhebliche Soft- und Hardware-Mängel an Bord der neuen Fregatte „Baden-Württemberg“. Dies berichten die „Kieler Nachrichten“ (Freitagausgabe). Die Marine lehnte die Indienststellung ab, das zuständige Rüstungsamt fordert von der Hamburger Werft Blohm + Voss, die Mängel zu beseitigen. By Ein Dahmer

Alles gelogen? Washington gibt zu: Nie Kontakt zu Nordkorea aufgenommen

Politik 08:08 20.12.2017(aktualisiert 14:14 20.12.2017) Zum Kurzlink Die US-Administration hat trotz der Erklärungen des Außenministers Rex Tillerson über die Bereitschaft Washingtons zu einem Dialog mit Pjöngjang nie Kontakte zur nordkoreanischen Regierung aufgenommen. Dies gab die Außenamtssprecherin Heather Nauert zu. Somit sei die Möglichkeit der Wiederaufnahme von direkten Verhandlungen erst gar nicht geprüft worden. „In Bezug

Doppelte Standards gibt es auch im linken Journalismus | NachDenkSeiten – Die kritische Website

19. Dezember 2017 um 11:23 Uhr | Verantwortlich: Jens Berger Doppelte Standards gibt es auch im linken Journalismus Veröffentlicht in: Kampagnen / Tarnworte / Neusprech, Medienkritik, Wertedebatte Was würden Sie sagen, wenn die Junge Freiheit die Privatadressen linker Verleger veröffentlichen würde und ihren Lesern am Ende noch die Botschaft mit auf dem Weg gibt, nun

Spaniens Regierung gibt trotz FIFA-Prüfung Entwarnung für WM 2018 — RT Deutsch

Spaniens Regierung gibt trotz FIFA-Prüfung Entwarnung für WM 2018 Die spanische Regierung hat gelassen auf die angekündigte Prüfung durch die FIFA wegen angeblicher staatlicher Einmischung in interne Angelegenheiten reagiert. „Dass Spanien nicht zur WM fahren könnte, ist ein Szenario, das ich überhaupt nicht in Betracht ziehe“, sagte Ministerpräsident Mariano Rajoy am Rande des EU-Gipfels in

Die ARD gibt offen zu – die Gesellschaft soll manipuliert werden

Im Fernsehen soll die Wirklichkeit zurechtgebogen werden. Das wird offen zugegeben. Vielfalt soll zum neuen Leitbild werden – ganz egal wie die Lebenswirklichkeit der Zuschauer aussieht, die nun gezwungen sind, dafür zu zahlen, dass sie belogen werden.  Wie die ARD in einer Pressemitteilung vom 29. November mitteilt, gab es eine Fernsehprogrammkonferenz, bei der die Ergebnisse

USA gibt kleinlaut Niederlage in Syrien zu, das Weiße Haus wird Assads Regentschaft bis zu den Neuwahlen 2021 akzeptieren

Hier sind einige Neuigkeiten, die Sie wahrscheinlich nicht erwartet haben. © AP Photo/ Syrian Presidency Facebook      The New Yorker behauptet unter Berufung auf nicht namentlich genannte US- und EU-Beamte, das Weiße Haus werde Assad bis zu den nächsten Wahlen in Syrien im Jahr 2021 als Syriens Präsident akzeptieren: Donald Trumps Regierung ist bereit, die

SPD-Parteitag gibt grünes Licht für Gespräche mit Union — RT Deutsch

Die Delegierten des SPD-Parteitags haben entschieden: Die Sozialdemokraten wollen ergebnisoffene Gespräche mit der Union über die Bildung einer Großen Koalition führen. SPD-Chef Martin Schulz erhält grünes Licht für Gespräche mit der Union über die Bildung einer Bundesregierung. Mit großer Mehrheit beschloss der Bundesparteitag am Donnerstag in Berlin, dass die Parteispitze ergebnisoffene Gespräche führen solle. Der

Nachdem Hunderttausende Kinder auf den Philippinen geimpft wurden, gibt Pharmakonzern zu, dass Dengue-Impfung… Denguefieber verursacht

© arcyto/fotolia.comAuf den Philippinen haben Hunderttausende Kinder einen potenziell gefährlichen Dengue-Impfstoff erhalten. Der Hersteller Sanofi warnt selbst vor dem Medikament. Das Impfproramm wurde nun gestoppt.      Pharmaunternehmen Sanofi warnt vor eigenem Impfstoff gegen Dengue Hunderttausende Kinder auf den Philippinen haben einen Impfstoff gegen Denguefieber erhalten, der laut dem Hersteller Sanofi für manche Patienten gefährlich werden

Es gibt zu viele Menschen auf der Erde

Die „Elite“ sagt immer wieder, dass die Erde überbevölkert ist. Neulich sprach auch Prinz William an einer mondänen Wohltätigkeitsveranstaltung der Tusk Trust NGO Klartext: „There are too many people in the World“ (dt. Es gibt zu viele Menschen auf der Welt.) Selbstverständlich begründet der „ehrenhafte“ Herzog von Cambridge seine Aussage mit ökologischen Argumenten, wie dem

Gibt es nur eine Alternative im Nirgendwo?“ | NachDenkSeiten – Die kritische Website

5. November 2017 um 11:00 Uhr | Verantwortlich: Albrecht Müller Leserbriefe zum Flassbeck-Beitrag „Parteien: Gibt es nur eine Alternative im Nirgendwo?“ Veröffentlicht in: Ideologiekritik, Leserbriefe, Strategien der Meinungsmache, Wertedebatte Zu diesem Artikel vom 27.10.2017 kamen eine größere Zahl von Leserbriefen. Alle haben wir an Heiner Flassbeck weitergeleitet. Einige geben wir hier wieder, nicht alle, denn

Ältere Posts››