Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Juni 26, 2017

halten

Personen, die sich weder für Mann noch Frau halten wundern sich, warum sie niemanden abbekommen

Zwei Schneeflöckchen auf der Suche nach (körperlicher!) Liebe Für www.HeatSt.com, 24. Juni 2017 Das Vice Magazin, das in letzter Zeit dazu überging, superwichtige Nachrichten zu veröffentlichen, publizierte diese Woche ein 2.000 Worte umfassendes Werk von Meredith Talsan, einer Person, die sich weder für einen Mann hält, noch für eine Frau. Die zentrale Frage darin lautete:

Was ist von den Abgeordnetenbriefen zu halten, die sintflutartig verschickt worden sind, um die Zustimmung zu den Grundgesetzänderungen zur Autobahnprivatisierung zu erklären? | NachDenkSeiten – Die kritische Website

17. Juni 2017 um 12:00 Uhr | Verantwortlich: Albrecht Müller Was ist von den Abgeordnetenbriefen zu halten, die sintflutartig verschickt worden sind, um die Zustimmung zu den Grundgesetzänderungen zur Autobahnprivatisierung zu erklären? Veröffentlicht in: Bundestag, Erosion der Demokratie, Kampagnen / Tarnworte / Neusprech, Privatisierung öffentlicher Leistungen, Verkehrspolitik Nachdem wir beobachtet hatten, dass vor allem sozialdemokratische

Lebensmittelindustrie sabotiert Gesundheitsschutz: Unternehmen halten tausende Messergebnisse zu Mineralölen in Lebensmitteln zurück – foodwatch fordert Lebensmittelwirtschaft auf, sämtliche Testdaten an Behörden zu übermitteln

Im Kampf gegen gefährliche Mineralöle in Lebensmitteln hält die Lebensmittelindustrie offenbar tausende gesundheitsrelevante Daten zurück: Trotz einer dringenden Bitte der EU-Kommission hat kein einziges Lebensmittelunternehmen die eigenen Testergebnisse zu Mineralölen in Lebensmitteln an die zuständige Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) übermittelt. Das teilte die EFSA der Verbraucherorganisation foodwatch mit.  Allein die deutsche Lebensmittelwirtschaft hat brancheninternen

„Sphärenharmonien“ halten TRAPPIST-1-System dauerhaft stabil

Die Bahnresonanzen der Planeten im Planetensystem um TRAPPIST-1 (Illu. Standbild aus Video).Copyright: Tamayo, Russo, Santaguida Toronto (Kanada) – Die Entdeckung von gleich sieben Planeten um den nahen Stern TRAPPIST-1, von denen 3 Planeten ihren Stern innerhalb dessen lebensfreundlicher Zone umkreisen und es auf ihnen möglicherweise also Leben geben könnte, sorgte vor wenigen Monaten für Aufsehen

Ein Drittel aller jungen Moslems in Frankreich halten Terrorismus für „akzeptabel“

Die volle Studie wird erst nach der Wahl veröffentlicht, da sie „politisch nicht korrekt“ ist. Von Paul Joseph Watson für www.InfoWars.com, 21. März 2017 Ein Drittel aller jungen Moslems in Frankreich halten Terrorismus laut einer neuen Studie für „akzeptabel“, wobei der volle Bericht dazu erst nach der Wahl veröffentlicht werden wird, da er „politisch nicht

Geheimdienste halten Trump Informationen vor

Von Rachel Stoltzfoos für www.DailyCaller.com, 15. Februar 2017 Die Geheimdienste halten sensible Informationen vor Präsident Trump zurück, da sie meinen, ihm könne man diese Informationen nicht anvertrauen, wie das Wall Street Journal (WSJ) berichtet. Aktive und ehemalige Vertreter teilten dem WSJ mit, dass sie Angst hätten wegen Trumps Verbindungen mit Russland und seiner öffentlich ausgedrückten

Eine fremdbestimmte Partei wählt ihr fremdbestimmtes Spitzenpersonal. Und unsere Medien sind ohne kritischen Biss. Özdemir gehört zu den Atlantikern. Also halten wir den Mund. | NachDenkSeiten – Die kritische Website

20. Januar 2017 um 8:56 Uhr | Verantwortlich: Albrecht Müller Eine fremdbestimmte Partei wählt ihr fremdbestimmtes Spitzenpersonal. Und unsere Medien sind ohne kritischen Biss. Özdemir gehört zu den Atlantikern. Also halten wir den Mund. Veröffentlicht in: Audio-Podcast, Grüne, Medienkritik, Strategien der Meinungsmache Vor zwei Jahren gab es auf den NachDenkSeiten einen heftigen Disput um unsere

Emnid-Umfrage: Bürger halten freiwilliges „Tierwohl“-Siegel für falschen Ansatz – foodwatch und Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz: Bundesregierung muss Pläne aufgeben

85 Prozent der Bürger fordern verbindliche Tierschutz-Vorgaben für alle Nutztiere Freiwilliges „Tierwohl“-Siegel käme nur einem geringen Teil der Tiere zugute Prof. Blaha und foodwatch kritisieren eklatante Missstände bei Tiergesundheit foodwatch präsentiert Gegenentwurf zu Tierwohl-Siegel von Minister Christian Schmidt Die Verbraucherorganisation foodwatch und die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) haben Bundesagrarminister Christian Schmidt aufgefordert, seine Pläne