Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Februar 25, 2018

Israels

Ehemaliger al-Kaida-Führer lobt Israels Luftwaffe — RT Deutsch

Überreste der Rakete im israelischen Alonei Abba, mit der das syrische Militär den F16-Kampfjet abgeschossen haben soll. Saleh al-Hamwi, Mitbegründer der Nusra-Front, begrüßt Israels Luftangriffe auf Einrichtungen des syrischen Militärs. Schon seit Jahren ziehen Dschihadisten und Tel Aviv in Syrien an einem Strang. Der gemeinsame Feind – Assad, die Hisbollah und der Iran – schweißt

Die Lüge – der Weg zum Bösen: Die Verbrechen Israels und das Schweigen der Medien — Puppenspieler –

     Eigentlich ist es nichts Neues, dass Israel offen alle Normen des Völkerrechts missachtet und Terroristen unterstützt. Deshalb ist auch der neueste Angriff Israels auf die syrische Armee eigentlich keine Überraschung: Israels Kampfflugzeuge sollen aus dem Luftraum Libanons vier Boden-Boden-Raketen auf Assads Armee im Gebiet al-Kuteifa gefeuert haben. Die syrischen Abwehranlagen sollen einige Raketen abgefangen

Israels Luftwaffe beschießt nach Raketenangriff Hamas-Ziel — RT Deutsch

Israels Luftwaffe beschießt nach Raketenangriff Hamas-Ziel (Archivbild) Nach einem neuen Raketenangriff militanter Palästinenser im Gazastreifen hat Israels Luftwaffe wiederholt ein Ziel in dem Küstenstreifen beschossen. In der Nacht zum Dienstag sei eine militärische Einrichtung der dort herrschenden Hamas angegriffen worden, teilte die Armee mit. Am Montagabend war nach Polizeiangaben ein aus Gaza abgefeuertes Geschoss auf

Nach Raketenangriff: Israels Luftwaffe fliegt Angriff auf Hamas-Stellungen

Politik 08:12 31.12.2017Zum Kurzlink Die israelische Luftwaffe hat laut dem Armeepressedienst als Antwort auf den Raketenbeschuss vom Freitag einen weiteren Angriff gegen Stellungen der palästinensischen Hamas-Kämpfer im Gaza-Streifen geflogen. Dieser Raketenbeschuss wurde als ein Versuch gewertet, die Situation in der Region nach mehreren Jahren der Ruhe hochzuschaukeln.  „Als Reaktion auf den gestrigen Raketenangriff gegen Shaar

Die Muslimbruderschaft und „Israels eiserner Besen“ « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Massenmigration als Waffewarum und wie schwache Staaten zunehmend die Drohung oder Realität einer >strategisch gesteuerten Migration< einsetzen, um politische Ziele durchzusetzen, die ansonsten für sie unerreichbar wären... hier weiter Erinnerung ans RechtWährend die Eliten in Berlin und Brüssel vordergründig an etablierten Werten der Demokratie festhalten, zerstören sie vorsätzlich und systematisch die Eckpfeiler unserer Rechtsordnung. Ihr bisheriger

Die Antisemitenmacher oder wie Kritik an der Politik Israels verhindert wird | NachDenkSeiten – Die kritische Website

1. Oktober 2017 um 11:30 Uhr | Verantwortlich: Jens Berger Die Antisemitenmacher oder wie Kritik an der Politik Israels verhindert wird Veröffentlicht in: Antisemitismus, Kampagnen / Tarnworte / Neusprech Wer die israelische Politik kritisiert, wird schnell als Antisemit gebrandmarkt. Das gilt auch für eine Vielzahl von Juden. Abraham Melzer zeigt in seinem neuen Buch „Die

Hunderte Erdfälle an Israels Totem Meer — Erdveränderungen — Sott.net

Ein Gedi – Man möchte nicht in ein solches Loch stürzen. Diese Abgründe sind wahre Fallen, ausgestattet mit glitschigem Schlammbett. Dazu hängen die karstigen Außenränder meist über, so dass ein weiterer Abbruch droht. Ein Blick hinein genügt, um trotz flirrender Hitze zu schaudern. Nicht umsonst warnen entlang der Straße, die in (noch) sicherer Distanz am

Putin zu Israels Drohung, Assad zu bombardieren: „Viel Glück!“ – Netanjahu völlig perplex — Puppenspieler –

Israels Versuche, die USA und Russland zu einer klaren Haltung gegen den wachsenden iranischen Einfluss in Syrien zu bewegen, sind offenbar fehlgeschlagen. Auf die Drohung Tel Avivs, notfalls den Amtssitz des syrischen Präsidenten zu bombardieren, soll Putin lediglich erwidert haben: „Viel Glück!“ © ReutersVergangene Woche trafen sich Israels Ministerpräsident Netanjahu und Russlands Präsident Putin in