Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Oktober 18, 2017

lieber

Angeblicher Satiriker wollte Frankfurt-Bombe lieber über Dresden abwerfen

Das soll Satire sein? Leo Fischer vom Titanic-Magazin, das sich seit geraumer Zeit in die Hosen scheißt, Mohammed-Karikaturen zu veröffentlichen, biedert sich lieber dem Polit-Establishment an. Warum die Bombe umständlich entschärfen? Man könnte sie gerade wieder ganz gut über Dresden abwerfen. https://t.co/kZh7Ovx6E6 — Leo Fischer (@leogfischer) September 3, 2017 für eine Banküberweisung finden Sie die

My home is your castle, lieber Flüchtling!

Baden-Württemberg/Lörrach – Ein Ehepaar aus dem baden-württembergischen Lörrach nahm auf Anregung einer Bekannten zwei jung, syrische „Flüchtlingsbrüder“ in ihrem Reihenhäuschen auf. Später kam noch… [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]] Quelle Link

Mein lieber Scholli – schön, dass so langsam immer mehr Menschen „Nein“ zur Anti-Russland-Kampagne sagen | NachDenkSeiten – Die kritische Website

6. Juli 2017 um 9:09 Uhr | Verantwortlich: Jens Berger Mein lieber Scholli – schön, dass so langsam immer mehr Menschen „Nein“ zur Anti-Russland-Kampagne sagen Veröffentlicht in: Audio-Podcast, Kampagnen / Tarnworte / Neusprech, Medienkritik Wenn es um „überkritische“ oder gar „tendenziöse“ Russland-Berichterstattung geht, spielen die Sportredaktionen der öffentlich-rechtlichen Medien oft eine besonders unrühmliche Rolle. Auch

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende? Ein Kommentar zum Stand der Umfragewerte zur Bundestagswahl

Martin Schulz: Retter in der Not? Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken, die Grünen zu wählen und allen das selbe zu empfehlen. Von Ingmar Blessing, 11. Juni 2017 Eben bin ich bei der Epochtimes über zwei Artikel gestolpert. Beim einen geht es um Schulz schwindende Wahlchancen und der andere handelt ein Was-wäre-wenn Szenario

Lieber gleich die Mafia wählen, die ist wenigstens ehrlich

Frühpolitisierung wirkt – Erstwähler stimmten in Schleswig-Holstein häufig für die SPD und auch die Partei der Kindersexliebhaber konnte ein zweistelliges Ergebnis einfahren. Und die CDU schnitt vielleicht wegen der Leitkulturlügendebatte so gut ab – was auch egal ist –  mir wäre jedenfalls im September ein deutscher Al Capone als Kanzler lieber, da weiß man wenigstens,