Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Oktober 18, 2017

Terroranschlag

Der größte Terroranschlag führte zum größten Terrorkrieg durch die USA — Puppenspieler — Sott.net

9/11 – Der Begriff steht für ein Ereignis, das am 11. September 2001 als „größter Terroranschlag“ der Weltgeschichte in das kollektive Gedächtnis der Zivilisation eingehen sollte und noch heute, 16 Jahre später, für jede Menge Sprengstoff in Diskussionen sorgt. © US National Park Service11. September 2001: Die Zwillingstürme des World Trade Center stehen in Flammen.

Terroranschlag 11. September 2001 — Verborgene Geschichte — Sott.net

Laura Knight-Jadczyk Laura Knight-Jadczyk ist eine in der siebten Generation in Florida geborene Historikerin/Mystikerin und Autorin von 14 Büchern und vielen Artikeln, die in Druck und im Internet veröffentlicht wurden. Sie ist die Gründerin von SOTT.net und die Inspiration hinter dem Cassiopaea-Experiment. Sie lebt in Frankreich mit ihrem polnischen Ehemann, einem mathematischen Physiker, Arkadiusz Jadczyk,

Islamischer Terroranschlag in Konstanz?

In einer Diskothek in Konstanz hat in der Nacht gegen 4.30 Uhr ein 34 Jahre alter Mann mit einer Waffe wahllos das Feuer auf die Feiernden eröffnet. Dabei kam ein Diskothekenbesucher ums Leben,… [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]] Quelle Link

Inselpresse: Ramadan in Finnland: Polizei verhindert Terroranschlag

Für www.EuroNews.com, 20. Juni 2017Die finnische Polizei teilt mit, dass sie einen Terroranschlag auf eine Kirche in Helsinki verhindert hat. Das Ziel war offenbar die Temppeliaukio Kirche, eine beliebte Touristenattraktion im Herzen der Stadt, die direkt in den Felsen gehauen ist, und die weniger als einen Kilometer vom finnischen Parlament entfernt liegt. Finnlands Innenministerin Paula

Weitere Festnahme nach Terroranschlag von Manchester — RT Deutsch

Newsticker 29.05.2017 • 08:01 Uhr Weitere Festnahme nach Terroranschlag von Manchester Ein 23-Jähriger ist im Zusammenhang mit dem Terroranschlag von Manchester festgenommen worden. Das teilte die Polizei am Montag in der nordenglischen Stadt über Twitter mit. Damit hat sich die Zahl der Verdächtigen in Gewahrsam der Polizei auf nunmehr 14 erhöht. Mit seiner Bombe hatte

Terroranschlag mit Sprengstoff auf Leipziger AfD-Büro

Auf das Bürgerbüro des AfD-Abgeordneten Wurlitzer in Leipzig-Grünau wurde in den heutigen Morgenstunden, gegen 2.30 Uhr, ein Sprengstoffanschlag verübt. Eine Scheibe aus Sicherheitsglas wurde… [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]] Quelle Link

IS Unterstützer feiern den Terroranschlag von Manchaster im Internet; ein Nutzer „prognostizierte“ den Anschlag vier Stunden vor der Explosion

Von Darren Boyle und Jay Akbar für www.DailyMail.co.uk, 23. Mai 2017 IS Unterstützer haben über den Terroranschlag in der Manchester Arena gejubelt, bei dem 22 Personen getötet und 119 verletzt wurden. Vor dem Selbstmordanschlag auf ein vollbesetztes Ariana Grande Konzert, bei dem vor allem Kinder anwesend war, wurden bei Twitter zwei Nachrichten veröffentlicht. Eine davon,

Terroranschlag bei Konzert von Ariana Grande – 19 Tote, darunter viele Kinder

Bei einem Konzert von Ariana Grande in der Manchester Arena berichten mehrere Besucher live über Twitter von mindestens zwei Explosionen in der Nähe. Die Polizei bestätigte, dass es sich um einen „ernsthaften“ Vorfall handelt, bei dem es bisher mehrere Todesopfer gebe. Wir ergänzen hier alle Nachrichten im Liveticker. Augenzeugenberichte und Videos weiter unten. UPDATE: 23

Al-Kaida-nahe Terrorgruppierung bekennt sich zum Terroranschlag in Sankt Petersburger Metro — RT Deutsch

Newsticker 25.04.2017 • 20:38 Uhr Al-Kaida-Kämpfer (Archivbild) Die Terrororganisation „Bataillon des Imams Schamil“ habe Verantwortung für die Explosion in der U-Bahn in Sankt Petersburg am 3. April übernommen, meldet SITE Intelligence Group. Die Gruppierung stehe sei mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbunden. Der Anschlag sei auf Befehl des Chefs des Letzteren, Aiman az-Zawahiri, als Antwort auf