Gehe zu…

DIE WELT

der alternativen Nachrichten auf einen Blick und Klick

RSS Feed

Juni 26, 2017

um

Islamfeindliche Angriffe in Manchester um 500 Prozent gestiegen — RT Deutsch

Ein Polizist bewacht die Didsbury-Moschee in Manchester. Zwei Tage nach dem Terroranschlag in der Manchester-Arena. Dem „Guardian“ zufolge gehen Polizeistellen im Großraum Manchester für den Vormonat von einer Zunahme islamfeindlicher Akte um mehr als 500 Prozent aus. Es gab 224 Anzeigen wegen anti-muslimischer Hassverbrechen, verglichen mit 37 im gleichen Zeitraum 2016. Laut den Zahlen der

Der irre Tanz um Teilhabe und Toleranz

Berlin – Am Herder-Gymnasium im Berliner Stadtteil Westend zeigt der irre Tanz um  „Teilhabe, Toleranz und Inklusion“ einen seiner Auswüchse. Rund 20 Eltern konnten sich gegen den Terror eines… [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]] Quelle Link

Somalierin infiltriert schwedische Kirchengemeinde mit Somalis, um sie zu erpressen und öffentlich anzuprangern

Von Pamela Geller bei YouTube, 19. Juni 2017 Eine aus Somalia stammende Frau namens Qamar Claesson infiltrierte in Schweden eine Kirchengemeinde, um Familien Familien auszuspionieren, die zum Christentum konvertiert sind und teilt die Informationen mit islamischen Extremisten im Ausland. Die Somalier sind nun in Lebensgefahr und müssen im Untergrund leben, da es der schwedischen Polizei

NASA-Weltraumteleskop Kepler findet 10 weitere erdgroße Planeten in lebensfreundlichen Zonen um ferne Sterne

Grafische Darstellung der bisher von Kepler entdeckten Planeten und Planetenkandidaten innerhalb der „grünen“ habitablen Zonen.Copyright: NASA Washington (USA) – NASA-Wissenschaftler haben die neusten Beobachtungsdaten der Fortsetzungsmission (K2) des Weltraumteleskops „Kepler“ veröffentlicht. Unter den 219 neu entdeckten Planetenkandidaten finden sich auch 10 in etwa erdgroße, die ihre Sterne innerhalb deren habitabler, also lebensfreundlicher Zone umkreisen. Hier

Was ist von den Abgeordnetenbriefen zu halten, die sintflutartig verschickt worden sind, um die Zustimmung zu den Grundgesetzänderungen zur Autobahnprivatisierung zu erklären? | NachDenkSeiten – Die kritische Website

17. Juni 2017 um 12:00 Uhr | Verantwortlich: Albrecht Müller Was ist von den Abgeordnetenbriefen zu halten, die sintflutartig verschickt worden sind, um die Zustimmung zu den Grundgesetzänderungen zur Autobahnprivatisierung zu erklären? Veröffentlicht in: Bundestag, Erosion der Demokratie, Kampagnen / Tarnworte / Neusprech, Privatisierung öffentlicher Leistungen, Verkehrspolitik Nachdem wir beobachtet hatten, dass vor allem sozialdemokratische

Putin trauert mit den Deutschen um verstorbenen Altkanzler — RT Deutsch

Wladimir Putin und Helmut Kohl im Jahr 2006. Der russische Präsident Wladimir Putin kondolierte dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und der Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich des Todes von Altkanzler Helmut Kohl. Dabei äußerte er seine Bewunderung für den verstorbenen Politiker. Ich hatte das Glück, mich mit Helmut Kohl unterhalten zu können. Ich war aus tiefstem Herzensgrunde

Kontroverse um geleakte „neue“ Majestic-12-Akten

Titel der angeblich neuen „MJ-12“-AktenCopyright/Quelle: midnightinthedesert.com, (Bearb.: grewi.de) Washington (USA) – Die Moderatorin der US-Radiosendung „Midnight in the Desert“ (Art Bell), Heather Wade, hat im Rahmen ihrer aktuellen Sendung Dokumente veröffentlicht, die ihr von einer „vertraulichen und glaubwürdigen Ex-Militär-Quelle“ zugespielt worden sein sollen. Bei diesen Dokumenten soll es sich um weitere, bislang unbekannte Akten zu

Inselpresse: Schweden: Die Zahl der „besonders schutzlosen“ Gebiete steigt um acht

Eines der Ghettos – die Infrastruktur stammt noch aus der Zeit, als Schweden dort lebten Auch bekannt als „No-Go Zonen“. Für www.TheLocal.se, 12. Juni 2017In Schweden wurden acht weitere Gebieten auf eine Polizeiliste gesetzt, auf denen „besonders schutzlose Gebiete“ verzeichnet sind und wo das Kriminalitäts- und Armutsniveau oftmals hoch ist, wie die schwedische Zeitung DN

Die EU braucht eine eigene Armee um in Afrika Krieg führen zu können

Brüssel braucht eine eigene Armee, damit europäische Länder regelmässig in Regionen der Welt militärisch aktiv werden können, in denen die NATO nicht präsent ist, so die deutsche Verteidigungsministerin vor EU Abgeordneten. Von Nick Gutteridge für www.Express.co.uk, 13. Juni 2017 Bei einem Auftritt vor EU Abgeordneten in Strassburg gab Ursula von der Leyen bekannt, dass die

Trauerarbeit um das alte Weltbild « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Weltbilder sterben wie die Fliegen. Es darf getrauert werden. Die neuen Erkenntnisse über die Struktur und die Formung unserer Verhaltensweisen durch Erziehung und Erfahrung machen die Einsicht unausweichlich, dass der Mensch selbst und nicht irgendeine anonyme Macht sein Schicksal bestimmt. Sein Weltbild entscheidet über sein Verhalten. Jeder Mensch besitzt ungeahnte Fähigkeiten und ein einzigartiges Potential

„Die Situation um Katar ist besorgniserregend“ — RT Deutsch

Russlands Außenminister Sergei Lawrow: „Die Situation um Katar ist besorgniserregend“ Am Samstag hat Russlands Außenminister Sergei Lawrow mit seinem katarischen Amtskollegen Mohammed bin Abdulrahman Al Thani verhandelt. Das Treffen fand vor dem Hintergrund der akuten diplomatischen Krise im Nahen Osten statt. Russlands Chefdiplomat plädierte bei den Verhandlungen mit seinem katarischen Amtskollegen am Samstag dafür, dass

Radioteleskop findet Bausteine des Lebens um jungen sonnenähnlichen Stern

In der Sternentstehungsregion Rho Ophiuchi haben Astronomen das präbiotische Molekül Methylisocyanat (siehe Inset) gefunden.Copyright: ESO/Digitized Sky Survey 2/L. Calçada Madrid (Spanien) – Mit der Radioteleskopanlage „Atacama Large Millimeter/submillimeter Array“ (ALMA) der Europäischen Südsternwarte (ESO) haben spanische und italienische Astronomen Spuren von Methylisocyanat im Mehrfachsternsystem IRAS 16293-2422 entdeckt. Hierbei handelt es sich um ein präbiotisches Molekül

Schwedisches Notfallzentrum darf keine Vergewaltigungsopfer mehr behandeln, sondern muss sich von nun an um „traumatisierte“ Flüchtlinge kümmern

Von der Opferbetreuung zur Täterbetreuung – „Es ist völlig verrückt.“ Von Joe Wilson für www.WND.com, 8. Juni 2017 Ein Notfallzentrum in Schweden hat migeteilt, dass sie nicht mehr länger Vergewaltigungsopfer behandeln werden, um sich stattdessen auf die wachsende Flüchtlingsbevölkerung zu konzentrieren. Das Krisentrauma- und Behandlungszentrum im schwedischen Stockholm wurde von Vertretern der Stadt Stockholm kürzlich

„Ein letztes Aufbäumen in der verlorenen Schlacht um das Deutungsmonopol“ | NachDenkSeiten – Die kritische Website

8. Juni 2017 um 8:58 Uhr | Verantwortlich: Jens Berger „Ein letztes Aufbäumen in der verlorenen Schlacht um das Deutungsmonopol“ Veröffentlicht in: Interviews „Sie haben im Rudel gejault statt ihren Job zu machen, sie haben Obama und Hillary mit Lob und Hudel übergossen und Donald in die Tonne getreten.“Das sagt Bestseller-Autor Mathias Bröckers[*] im NachDenkSeiten-Interview

Wer den IS unterstützt sollte nicht verfolgt werden, weil es sich dabei um eine „politische Ansicht“ handelt

Wie heute herauskam bestand Jeremy Corbyn darauf, dass Extermisten nicht dafür belangt werden sollten, wenn sie offen die Terrororganisation des Islamischen Staates unterstützen. Von Macer Hall für www.Express.co.uk, 5. Juni 2017 Der Parteichef von Labour behauptete, die Unterstützung des mörderischen Dschihadistenkultes im Irak und Syrien sei einfach nur „der Ausdruck einer politischen Ansicht“. Er hinterfragte

Nachdem ein Bundesermittler tot am Strand von Florida gefunden wurde kam es zu einem Schwung neuer Theorien um den Mordfall von Seth Rich

Beranton Whisenant: Das nächste Bauernopfer der Elitenmafia? Von William Hicks für www.HeatSt.com, 31. Mai 2017 In der allgemeinen Besessenheit um den ermordeten Mitarbeiter der Demokratischen Partei (DNC), Seth Rich, wurde gerade die nächste Stufe gezündet. Um seinen Tod ranken sich viele Verschwörungen, auch wenn die polizeilichen Ermittlungen ins Nichts liefen und es bislang keine substanziellen

Ältere Posts››